Ganztagesklassen für Mittelschüler

 

 

Die erste Ganztagesklasse an der damaligen "Volksschule Pressig" wurde im Schuljahr 2008/09 installiert.

 

Wie sieht der Unterricht aus?

 

Durch den verstärkten Einsatz unterrichtlicher Lehr- und Lernmethoden, welche Selbständigkeit und Eigenverantwortung des Kindes im Blick haben, werden die Kinder in unterschiedlicher Art und Weise mit dem Lernstoff konfrontiert.

 

Die Rhythmisierung des Unterrichts sorgt für einen Wechsel zwischen Stillarbeits- und Aktionsphasen in unterschiedlichen Sozialformen, wie Partner- oder Gruppenarbeit.

 

Was sind Lern-/ bzw. Hausaufgabenzeiten?

 

Die Schüler der Ganztagsklasse erledigen ihre schriftlichen Hausaufgaben in den Lernzeiten. Auch wird in dieser Zeit der Unterrichtsstoff geübt und vertieft. Diese Übungsphasen finden am Vormittag und auch am Nachmittag statt und werden nach Möglichkeit differenziert.

 

In der Gebundenen Ganztagsschule werden neben Lehrkräften und Förderlehrerinnen auch externe Honorarkräfte, z.B. für die Betreuung in der Mittagszeit sowie für die Freizeitgestaltung und später für die notwendige Berufsorientierung etc. eingesetzt. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule gestaltet. Der Staat unterstützt dieses Modell auch finanziell.

 

Wie läuft die Mittagspause ab?

 

Das Mittagessen wird in unserer neuen Mensa eingenommen. Das Catering übernimmt die "Schulküche Wolkenrasen GmbH" aus Sonneberg, die den Schülern abwechslungsreiche, gesunde und ausgewogene Mahlzeiten liefert. Dabei können die Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr durch ein computergesteuertes Chip-System im Voraus aus täglich zwei warmen Essen oder einem Wurst-/ Leberkäse-/ oder Käsebrötchen wählen. Somit dürfte für jeden etwas Schmackhaftes dabei sein.

 

Die Eltern übernehmen nur die Kosten für das gemeinsame Mittagessen.

Nachfolgend bekommen Sie einige Informationen zu der Mittagsverpflegung der Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklassen ab Oktober 2015. Aufgrund einiger Missstände aus vergangenen Schuljahren wurden von der Lehrerkonferenz bzw. in Absprache mit unserem Träger, dem Caritasverband Kronach, die folgenden Änderungen/Neuerungen vereinbart.

 

  1. Die Schülerinnen und Schüler der Ganztagesklassen dürfen während der Mittagspause das Unterrichtsgelände nicht verlassen.
  2. Neben dem Hauptgericht wird ein wählbares Alternativgericht oder ein Salatteller angeboten.
  3. Sollten finanzielle Gründe eine Teilnahme an der Mittagsverpflegung nicht möglich machen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. Entsprechende Anträge aus dem Bildungspaket können hier abgeholt werden.

 

 

Informationen zum Bestellsystem der Mensa

 

Das Bestellen oder Abbestellen des Mittagessens ist nur über das Bestellsystem spätestens bis 08:30 Uhr des Essenstags möglich. Bestellt oder abbestellt werden kann einmal im Internet unter der Adresse www.schule-catering.de sowie am Terminal in der Aula. Voraussetzung hierfür sind ein Chip (Pfand 5 €), ein Benutzername, ein Passwort und der Verwendungszweck. Der Chip wird durch Banküberweisung mit entsprechendem Verwendungszweck mit einer Geldsumme aufgeladen. Bei der Essensbestellung wird der zu zahlende Geldbetrag vom Chip abgebucht. Für das Bestellen und Abbestellen der einzelnen Gerichte sind ausschließlich die Eltern bzw. die Schüler selbst verantwortlich. Bei Interesse melden Sie oder Ihre Kinder sich bei Herrn Jungkunz.

 

An das gemeinsame Mittagsessen schließt sich eine Freizeit an. Als Träger für die Nach- mittagsbetreuung ist Caritasverband zuständig. Hierbei sollte immer etwas Zeit für Rückzugs- oder Entspannungsmöglichkeiten bleiben. Beaufsichtigt werden die Schüler durch pädagogisch geschultes Personal. Je nach Witterung und Neigung verbringen die Kinder die Mittagspause auf dem Sportgelände, in  der Eingangshalle oder in ihren Räumen, wo sie sich bei diversen Gesellschaftsspielen oder beim "Kickern" etc. erholen können. Hinter dem Schulhaus befinden sich seit Juni 2015 einige Sitzgruppen und ein Spielplatz mit Schaukeln und Sandkasten für die Kleinen.

 



 

Welche Zusatzangebote gibt es für die Schüler der Ganztagsklassen?

 

In der Gebundenen Ganztagsschule werden neben Lehrkräften und Förderlehrerinnen auch externe Honorarkräfte, z.B. für die Betreuungen der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung und später für die notwendige Berufsorientierung etc. eingesetzt. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule gestaltet. Der Staat finanziert sie auch. Die Eltern übernehmen nur die Kosten für das Mittagessen.



Dank unserer externen Partner, welche teilweise auch ehrenamtlich tätig sind, können unsere Schüler je nach individueller Neigung bisher sehr vielfältige Angebote musischer, sportlicher oder auch hauswirtschaftlicher Art nutzen.

 

 

Zusammenfassung:

 

Der Schultag in der Ganztagesklasse wird bestimmt durch

  • den Wechsel von Anstrengung und Erholung

  • Bewegung und Ruhe

  • gelenktes Arbeiten und Selbsttätigkeit

  • individuelles Arbeiten und Arbeiten in einer Gruppe

 

Wir haben uns zum Ziel gesetzt

  • den Lebensraum Schule neu zu gestalten.

  • das Lernen zu lernen.

  • handlungsorientierten Unterricht zu praktizieren.

  • Wochenplanarbeit durchzuführen.

  • projektorientiert zu arbeiten.

  • in der Gruppe zu lernen.

  • das Gemeinschaftsgefühl und den Teamgeist zu stärken.

  • den individuellen Anforderungen durch Differenzierung gerecht zu werden.

  • die Sprachkompetenz der Schüler zu verbessern.

  • Schüler gezielt zu fördern bzw. zu fordern und in den Übungsphasen der Lernzeiten besonders zu unterstützen.

  • Leistungen durch verlängerte Übungs- und Lernzeiten zu verbessern die Eigentätigkeit der Schüler zu stärken.

  • den Schülern über den Schulalltag hinaus die Möglichkeit zu geben, verborgene Interessen durch Zusatzangebote zu entdecken.

 

 

Trotz vieler Vorteile, die diese Form der Schule mit sich bringt, darf nicht vergessen werden, dass damit kein Ersatz für die Familie geschaffen wird. So bleibt es nach wie vor bei den Eltern, in welchem Umfang sie ihr Kind fördern wollen. Das Ganztagesmodell darf nicht als Begründung für einen kompletten Wegfall der häuslichen Arbeit herangezogen werden.